plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

132 User im System
Rekord: 208
(08.01.2017, 16:28 Uhr)

 
 
 Tücher und mehr
  Suche:

 Fesseln mit Seidentüchern 11.07.2015 (13:20 Uhr) Bondagelux
Ich wollte mal nachfragen ob es hier eine weibliche Person gibt, die sich gerne mal mit Tüchern fesseln lassen würde.
LG Bondagelux
 Re: Fesseln mit Seidentüchern 29.07.2015 (12:16 Uhr) Inka
> Ich wollte mal nachfragen ob es hier eine weibliche
> Person gibt, die sich gerne mal mit Tüchern fesseln
> lassen würde.
> LG Bondagelux

Das ist doch keine PArtnerbörse hier. Schade, dass es sonst seit langer Zeit keine Beiträge gibt. Die, die ihr immer auf der Seite seid, postet doch mal was!
 Re: Fesseln mit Seidentüchern 13.08.2015 (08:33 Uhr) Bondagelux
> > Ich wollte mal nachfragen ob es hier eine weibliche
> > Person gibt, die sich gerne mal mit Tüchern fesseln
> > lassen würde.
> > LG Bondagelux
>
> Das ist doch keine PArtnerbörse hier. Schade, dass es
> sonst seit langer Zeit keine Beiträge gibt. Die, die ihr
> immer auf der Seite seid, postet doch mal was!

Was möchtest du den hören?
Erotische Geschichten mit Tüchern?
Ich schreibe derzeit gerade an einer, nur weis ich nicht ob ich die hier posten darf.
 Re: Fesseln mit Seidentüchern 14.08.2015 (07:31 Uhr) Inka
> > > Ich wollte mal nachfragen ob es hier eine weibliche
> > > Person gibt, die sich gerne mal mit Tüchern fesseln
> > > lassen würde.
> > > LG Bondagelux
> >
> > Das ist doch keine PArtnerbörse hier. Schade, dass es
> > sonst seit langer Zeit keine Beiträge gibt. Die, die ihr
> > immer auf der Seite seid, postet doch mal was!
>
> Was möchtest du den hören?
> Erotische Geschichten mit Tüchern?
> Ich schreibe derzeit gerade an einer, nur weis ich nicht
> ob ich die hier posten darf.

Versuchs doch einfach
 Geschichte 17.08.2015 (10:11 Uhr) Bondagelux
Hier ist die Geschichte die ich für eine Bekannte geschrieben habe, Ihr hat sie gut gefallen. Mal gucken was ihr davon haltet. Ich habe alle Ihre wünsche berücksichtigt.

Du trägst nichts weiter als einen blauen glänzenden Satin Bh und Slip.
Neben dir auf einem Tisch sind sehr viele Satin und Seidentücher zusammengefaltet.
Ich stelle mich hinter dich. Ich nehme ein grosses rotes Tuch. Langsam lasse ich es über deinen Körper streichen, Streichele dich mit dem kühlen Stoff. Du legst den Kopf in den Nacken und geniest es. Dann lege ich das Tuch zu einem breiten Band zusammen. Langsam lasse ich es über deine Augen sinken, ich verbinde dir langsam mit dem Tuch deine Augen.

Ich fahre fort deinen Körper zu liebkosen. Deutlich spüre ich deine harten Nippel unter deinem BH. Ich lasse meine Hände tiefer gleiten, langsam an deinem Bauch herunter zwischen deine Beine. Als meine warme Hand das Satin über deinem Schritt berührt, zuckst du leicht zusammen und presst dein Becken gegen meine Hand. Fessle mich, flüsterst du.
Du hörst wie ich ein Tuch entfalte und zusammen lege. Langsam nehme ich deine Hände auf den Rücken und binde sie mit dem Tuch zusammen. Dann spürst du wie ein Tuch mit einem Knoten an deinen Lippen einlass begehrt. Du öffnest den Mund. Der Knoten verschwindet in deinem Mund. Ein zweites Tuch wird über deinen Mund gelegt. Als nächstes spürst du wie ein weiteres Seidentuch um deine Ellbogen gelegt wird. Langsam ziehe ich es fest an. Deine Arme überhalb der Ellbogen werden immer fester von dem Tuch umschlungen. Das nächste Tuch binde ich fest um deine Arme, Bewegen kasnt du sie nun nicht mehr.
ich lasse eine Hand über deinen Hintern gleiten, von hinten zwischen durch deine Beine hindurch, du stöhnst leise in den Knebel.
Ich denke das reicht noch nicht. Es folgt ein weiteres Tuch als breites Band zusammen gelegt über deinen Mund um den Knebel noch zu verstärken. Ein als 3 eck zusammen gelegtes Tuch, lege ich dir als Kopftuch an und verknote es fest unter deinem Kinn. Ich löse deinen BH. Ich habe noch ein seidentuch als 3 eck zusammen gelegt. Die oberen enden binde ich links und rechts am hals vorbei, in deinem Nacken fest. Die anderen Enden, hinter deinen Rücken. Deine Brüste sind nun unter einem Seidentuch verborgen.
Ich stehe wieder hinter dir, streichle sanft deine Seidenbrüste. Deutlich sind deine Nippel unter der Seide zu sehen. Ich nehme 2 Tücher, eine binde ich über deien Brüste, das andere darunter. Ein drittes lege ich in deinem Nacken und führe es am Hals vorbei, verknote es mit den Tücher über deinen Brüsten. Ich ziehe es fest an, deine brüste stehen nun hervor und sind fest von den anderen Tücher eingerahmt.
Dann fessele ich mit mehren Tüchern deine Arme fest an deinen Oberkörper. Du atmest heftig. Langsam hülle ich deinen Kopf in ein Seidentuch. 2 weitere jeweils als Knebel und AUgenbinde darüber.
Deutlich färbt sich dein Slip dunkel ein.
Ich lege dich auf ein Bett. Dort binde ich dir ein Tuch um deine Taille, daran ein weiteres Tuch, und führe es genau durch deine Spalte hindurch, ein zittern durchläuft deinen Körper. Mit mehreren Tüchern, fessele ich deine Beine zusammen, an den Füssen, an den Beinen ober und unterhalb der Kniescheibe, an den Oberschenkeln. Zu guter letzt verbinde ich deine gefesselten füsse mit den Händen, das du im hogtie liegst, die Tuch enden des Tuches durch deinen schritt, verbinde ich ebenfalls. Nun geht jede bewegung die du machst über das tuch in deinem schritt.
Dann lege ich mich neben dich, und streichle dich überall mal mit meinen händen mal mit einem Tuch. Ich spiele lange mit dir bevor ich dich kommen lasse und befreie.
 Re: Geschichte 17.08.2015 (14:11 Uhr) Inka
> Hier ist die Geschichte die ich für eine Bekannte
> geschrieben habe, Ihr hat sie gut gefallen. Mal gucken
> was ihr davon haltet. Ich habe alle Ihre wünsche
> berücksichtigt.
>
> Du trägst nichts weiter als einen blauen glänzenden
> Satin Bh und Slip.
> Neben dir auf einem Tisch sind sehr viele Satin und
> Seidentücher zusammengefaltet.
> Ich stelle mich hinter dich. Ich nehme ein grosses rotes
> Tuch. Langsam lasse ich es über deinen Körper streichen,
> Streichele dich mit dem kühlen Stoff. Du legst den Kopf
> in den Nacken und geniest es. Dann lege ich das Tuch zu
> einem breiten Band zusammen. Langsam lasse ich es über
> deine Augen sinken, ich verbinde dir langsam mit dem Tuch
> deine Augen.
>
> Ich fahre fort deinen Körper zu liebkosen. Deutlich spüre
> ich deine harten Nippel unter deinem BH. Ich lasse meine
> Hände tiefer gleiten, langsam an deinem Bauch herunter
> zwischen deine Beine. Als meine warme Hand das Satin über
> deinem Schritt berührt, zuckst du leicht zusammen und
> presst dein Becken gegen meine Hand. Fessle mich,
> flüsterst du.
> Du hörst wie ich ein Tuch entfalte und zusammen lege.
> Langsam nehme ich deine Hände auf den Rücken und binde
> sie mit dem Tuch zusammen. Dann spürst du wie ein Tuch
> mit einem Knoten an deinen Lippen einlass begehrt. Du
> öffnest den Mund. Der Knoten verschwindet in deinem Mund.
> Ein zweites Tuch wird über deinen Mund gelegt. Als
> nächstes spürst du wie ein weiteres Seidentuch um deine
> Ellbogen gelegt wird. Langsam ziehe ich es fest an. Deine
> Arme überhalb der Ellbogen werden immer fester von dem
> Tuch umschlungen. Das nächste Tuch binde ich fest um
> deine Arme, Bewegen kasnt du sie nun nicht mehr.
> ich lasse eine Hand über deinen Hintern gleiten, von
> hinten zwischen durch deine Beine hindurch, du stöhnst
> leise in den Knebel.
> Ich denke das reicht noch nicht. Es folgt ein weiteres
> Tuch als breites Band zusammen gelegt über deinen Mund um
> den Knebel noch zu verstärken. Ein als 3 eck zusammen
> gelegtes Tuch, lege ich dir als Kopftuch an und verknote
> es fest unter deinem Kinn. Ich löse deinen BH. Ich habe
> noch ein seidentuch als 3 eck zusammen gelegt. Die oberen
> enden binde ich links und rechts am hals vorbei, in
> deinem Nacken fest. Die anderen Enden, hinter deinen
> Rücken. Deine Brüste sind nun unter einem Seidentuch
> verborgen.
> Ich stehe wieder hinter dir, streichle sanft deine
> Seidenbrüste. Deutlich sind deine Nippel unter der Seide
> zu sehen. Ich nehme 2 Tücher, eine binde ich über deien
> Brüste, das andere darunter. Ein drittes lege ich in
> deinem Nacken und führe es am Hals vorbei, verknote es
> mit den Tücher über deinen Brüsten. Ich ziehe es fest an,
> deine brüste stehen nun hervor und sind fest von den
> anderen Tücher eingerahmt.
> Dann fessele ich mit mehren Tüchern deine Arme fest an
> deinen Oberkörper. Du atmest heftig. Langsam hülle ich
> deinen Kopf in ein Seidentuch. 2 weitere jeweils als
> Knebel und AUgenbinde darüber.
> Deutlich färbt sich dein Slip dunkel ein.
> Ich lege dich auf ein Bett. Dort binde ich dir ein Tuch
> um deine Taille, daran ein weiteres Tuch, und führe es
> genau durch deine Spalte hindurch, ein zittern durchläuft
> deinen Körper. Mit mehreren Tüchern, fessele ich deine
> Beine zusammen, an den Füssen, an den Beinen ober und
> unterhalb der Kniescheibe, an den Oberschenkeln. Zu guter
> letzt verbinde ich deine gefesselten füsse mit den
> Händen, das du im hogtie liegst, die Tuch enden des
> Tuches durch deinen schritt, verbinde ich ebenfalls. Nun
> geht jede bewegung die du machst über das tuch in deinem
> schritt.
> Dann lege ich mich neben dich, und streichle dich überall
> mal mit meinen händen mal mit einem Tuch. Ich spiele
> lange mit dir bevor ich dich kommen lasse und befreie.

Hoppla,  starker Tobak Bondagelux und nicht ganz jugendfrei!
Ich hab noch nie kapiert was Knebel und Kopftücher bringen sollen! Aber erzähl weiter, villeicht etwas weniger sexuell oreintiert?
 Re: Geschichte 17.08.2015 (18:36 Uhr) Bondagelux
Das meinte Ich mit:  weis nicht ob ich die hier posten darf.
Hätte noch welche wenn Du mir deine mail gibst, schicke Ich Sie die gerne
 Re: Geschichte 19.08.2015 (13:00 Uhr) Inka
> Das meinte Ich mit:  weis nicht ob ich die hier posten
> darf.
> Hätte noch welche wenn Du mir deine mail gibst, schicke
> Ich Sie die gerne

du glaubst doch nicht wirklich, dass ich eine email Adresse in einem öff. Forum poste?
 Re: Geschichte 19.08.2015 (15:03 Uhr) Desi
> > Hier ist die Geschichte die ich für eine Bekannte
> > geschrieben habe, Ihr hat sie gut gefallen. Mal gucken
> > was ihr davon haltet. Ich habe alle Ihre wünsche
> > berücksichtigt.
> >
> > Du trägst nichts weiter als einen blauen glänzenden
> > Satin Bh und Slip.
> > Neben dir auf einem Tisch sind sehr viele Satin und
> > Seidentücher zusammengefaltet.
> > Ich stelle mich hinter dich. Ich nehme ein grosses rotes
> > Tuch. Langsam lasse ich es über deinen Körper streichen,
> > Streichele dich mit dem kühlen Stoff. Du legst den Kopf
> > in den Nacken und geniest es. Dann lege ich das Tuch zu
> > einem breiten Band zusammen. Langsam lasse ich es über
> > deine Augen sinken, ich verbinde dir langsam mit dem Tuch
> > deine Augen.
> >
> > Ich fahre fort deinen Körper zu liebkosen. Deutlich spüre
> > ich deine harten Nippel unter deinem BH. Ich lasse meine
> > Hände tiefer gleiten, langsam an deinem Bauch herunter
> > zwischen deine Beine. Als meine warme Hand das Satin über
> > deinem Schritt berührt, zuckst du leicht zusammen und
> > presst dein Becken gegen meine Hand. Fessle mich,
> > flüsterst du.
> > Du hörst wie ich ein Tuch entfalte und zusammen lege.
> > Langsam nehme ich deine Hände auf den Rücken und binde
> > sie mit dem Tuch zusammen. Dann spürst du wie ein Tuch
> > mit einem Knoten an deinen Lippen einlass begehrt. Du
> > öffnest den Mund. Der Knoten verschwindet in deinem Mund.
> > Ein zweites Tuch wird über deinen Mund gelegt. Als
> > nächstes spürst du wie ein weiteres Seidentuch um deine
> > Ellbogen gelegt wird. Langsam ziehe ich es fest an. Deine
> > Arme überhalb der Ellbogen werden immer fester von dem
> > Tuch umschlungen. Das nächste Tuch binde ich fest um
> > deine Arme, Bewegen kasnt du sie nun nicht mehr.
> > ich lasse eine Hand über deinen Hintern gleiten, von
> > hinten zwischen durch deine Beine hindurch, du stöhnst
> > leise in den Knebel.
> > Ich denke das reicht noch nicht. Es folgt ein weiteres
> > Tuch als breites Band zusammen gelegt über deinen Mund um
> > den Knebel noch zu verstärken. Ein als 3 eck zusammen
> > gelegtes Tuch, lege ich dir als Kopftuch an und verknote
> > es fest unter deinem Kinn. Ich löse deinen BH. Ich habe
> > noch ein seidentuch als 3 eck zusammen gelegt. Die oberen
> > enden binde ich links und rechts am hals vorbei, in
> > deinem Nacken fest. Die anderen Enden, hinter deinen
> > Rücken. Deine Brüste sind nun unter einem Seidentuch
> > verborgen.
> > Ich stehe wieder hinter dir, streichle sanft deine
> > Seidenbrüste. Deutlich sind deine Nippel unter der Seide
> > zu sehen. Ich nehme 2 Tücher, eine binde ich über deien
> > Brüste, das andere darunter. Ein drittes lege ich in
> > deinem Nacken und führe es am Hals vorbei, verknote es
> > mit den Tücher über deinen Brüsten. Ich ziehe es fest an,
> > deine brüste stehen nun hervor und sind fest von den
> > anderen Tücher eingerahmt.
> > Dann fessele ich mit mehren Tüchern deine Arme fest an
> > deinen Oberkörper. Du atmest heftig. Langsam hülle ich
> > deinen Kopf in ein Seidentuch. 2 weitere jeweils als
> > Knebel und AUgenbinde darüber.
> > Deutlich färbt sich dein Slip dunkel ein.
> > Ich lege dich auf ein Bett. Dort binde ich dir ein Tuch
> > um deine Taille, daran ein weiteres Tuch, und führe es
> > genau durch deine Spalte hindurch, ein zittern durchläuft
> > deinen Körper. Mit mehreren Tüchern, fessele ich deine
> > Beine zusammen, an den Füssen, an den Beinen ober und
> > unterhalb der Kniescheibe, an den Oberschenkeln. Zu guter
> > letzt verbinde ich deine gefesselten füsse mit den
> > Händen, das du im hogtie liegst, die Tuch enden des
> > Tuches durch deinen schritt, verbinde ich ebenfalls. Nun
> > geht jede bewegung die du machst über das tuch in deinem
> > schritt.
> > Dann lege ich mich neben dich, und streichle dich überall
> > mal mit meinen händen mal mit einem Tuch. Ich spiele
> > lange mit dir bevor ich dich kommen lasse und befreie.
>
> Hoppla,  starker Tobak Bondagelux und nicht ganz
> jugendfrei!
> Ich hab noch nie kapiert was Knebel und Kopftücher
> bringen sollen! Aber erzähl weiter, villeicht etwas
> weniger sexuell oreintiert?

Hallo Bondagelux

Eine prickelnde Geschichte, erzähl weiter! Ich mag Knebel.
 Re: Geschichte 19.08.2015 (17:32 Uhr) Frank
> > > Hier ist die Geschichte die ich für eine Bekannte
> > > geschrieben habe, Ihr hat sie gut gefallen. Mal gucken
> > > was ihr davon haltet. Ich habe alle Ihre wünsche
> > > berücksichtigt.
> > >
> > > Du trägst nichts weiter als einen blauen glänzenden
> > > Satin Bh und Slip.
> > > Neben dir auf einem Tisch sind sehr viele Satin und
> > > Seidentücher zusammengefaltet.
> > > Ich stelle mich hinter dich. Ich nehme ein grosses rotes
> > > Tuch. Langsam lasse ich es über deinen Körper streichen,
> > > Streichele dich mit dem kühlen Stoff. Du legst den Kopf
> > > in den Nacken und geniest es. Dann lege ich das Tuch zu
> > > einem breiten Band zusammen. Langsam lasse ich es über
> > > deine Augen sinken, ich verbinde dir langsam mit dem Tuch
> > > deine Augen.
> > >
> > > Ich fahre fort deinen Körper zu liebkosen. Deutlich spüre
> > > ich deine harten Nippel unter deinem BH. Ich lasse meine
> > > Hände tiefer gleiten, langsam an deinem Bauch herunter
> > > zwischen deine Beine. Als meine warme Hand das Satin über
> > > deinem Schritt berührt, zuckst du leicht zusammen und
> > > presst dein Becken gegen meine Hand. Fessle mich,
> > > flüsterst du.
> > > Du hörst wie ich ein Tuch entfalte und zusammen lege.
> > > Langsam nehme ich deine Hände auf den Rücken und binde
> > > sie mit dem Tuch zusammen. Dann spürst du wie ein Tuch
> > > mit einem Knoten an deinen Lippen einlass begehrt. Du
> > > öffnest den Mund. Der Knoten verschwindet in deinem Mund.
> > > Ein zweites Tuch wird über deinen Mund gelegt. Als
> > > nächstes spürst du wie ein weiteres Seidentuch um deine
> > > Ellbogen gelegt wird. Langsam ziehe ich es fest an. Deine
> > > Arme überhalb der Ellbogen werden immer fester von dem
> > > Tuch umschlungen. Das nächste Tuch binde ich fest um
> > > deine Arme, Bewegen kasnt du sie nun nicht mehr.
> > > ich lasse eine Hand über deinen Hintern gleiten, von
> > > hinten zwischen durch deine Beine hindurch, du stöhnst
> > > leise in den Knebel.
> > > Ich denke das reicht noch nicht. Es folgt ein weiteres
> > > Tuch als breites Band zusammen gelegt über deinen Mund um
> > > den Knebel noch zu verstärken. Ein als 3 eck zusammen
> > > gelegtes Tuch, lege ich dir als Kopftuch an und verknote
> > > es fest unter deinem Kinn. Ich löse deinen BH. Ich habe
> > > noch ein seidentuch als 3 eck zusammen gelegt. Die oberen
> > > enden binde ich links und rechts am hals vorbei, in
> > > deinem Nacken fest. Die anderen Enden, hinter deinen
> > > Rücken. Deine Brüste sind nun unter einem Seidentuch
> > > verborgen.
> > > Ich stehe wieder hinter dir, streichle sanft deine
> > > Seidenbrüste. Deutlich sind deine Nippel unter der Seide
> > > zu sehen. Ich nehme 2 Tücher, eine binde ich über deien
> > > Brüste, das andere darunter. Ein drittes lege ich in
> > > deinem Nacken und führe es am Hals vorbei, verknote es
> > > mit den Tücher über deinen Brüsten. Ich ziehe es fest an,
> > > deine brüste stehen nun hervor und sind fest von den
> > > anderen Tücher eingerahmt.
> > > Dann fessele ich mit mehren Tüchern deine Arme fest an
> > > deinen Oberkörper. Du atmest heftig. Langsam hülle ich
> > > deinen Kopf in ein Seidentuch. 2 weitere jeweils als
> > > Knebel und AUgenbinde darüber.
> > > Deutlich färbt sich dein Slip dunkel ein.
> > > Ich lege dich auf ein Bett. Dort binde ich dir ein Tuch



> > > um deine Taille, daran ein weiteres Tuch, und führe es
> > > genau durch deine Spalte hindurch, ein zittern durchläuft
> > > deinen Körper. Mit mehreren Tüchern, fessele ich deine
> > > Beine zusammen, an den Füssen, an den Beinen ober und
> > > unterhalb der Kniescheibe, an den Oberschenkeln. Zu guter
> > > letzt verbinde ich deine gefesselten füsse mit den
> > > Händen, das du im hogtie liegst, die Tuch enden des
> > > Tuches durch deinen schritt, verbinde ich ebenfalls. Nun
> > > geht jede bewegung die du machst über das tuch in deinem
> > > schritt.
> > > Dann lege ich mich neben dich, und streichle dich überall
> > > mal mit meinen händen mal mit einem Tuch. Ich spiele
> > > lange mit dir bevor ich dich kommen lasse und befreie.
> >
> > Hoppla,  starker Tobak Bondagelux und nicht ganz
> > jugendfrei!
> > Ich hab noch nie kapiert was Knebel und Kopftücher
> > bringen sollen! Aber erzähl weiter, villeicht etwas
> > weniger sexuell oreintiert?
>
> Hallo Bondagelux
>
> Eine prickelnde Geschichte, erzähl weiter! Ich mag Knebel.
Wer mag das nicht knebeln
 Re: Geschichte 20.08.2015 (07:55 Uhr) Inka
> > > > Hier ist die Geschichte die ich für eine Bekannte
> > > > geschrieben habe, Ihr hat sie gut gefallen. Mal gucken
> > > > was ihr davon haltet. Ich habe alle Ihre wünsche
> > > > berücksichtigt.
> > > >
> > > > Du trägst nichts weiter als einen blauen glänzenden
> > > > Satin Bh und Slip.
> > > > Neben dir auf einem Tisch sind sehr viele Satin und
> > > > Seidentücher zusammengefaltet.
> > > > Ich stelle mich hinter dich. Ich nehme ein grosses rotes
> > > > Tuch. Langsam lasse ich es über deinen Körper streichen,
> > > > Streichele dich mit dem kühlen Stoff. Du legst den Kopf
> > > > in den Nacken und geniest es. Dann lege ich das Tuch zu
> > > > einem breiten Band zusammen. Langsam lasse ich es über
> > > > deine Augen sinken, ich verbinde dir langsam mit dem Tuch
> > > > deine Augen.
> > > >
> > > > Ich fahre fort deinen Körper zu liebkosen. Deutlich spüre
> > > > ich deine harten Nippel unter deinem BH. Ich lasse meine
> > > > Hände tiefer gleiten, langsam an deinem Bauch herunter
> > > > zwischen deine Beine. Als meine warme Hand das Satin über
> > > > deinem Schritt berührt, zuckst du leicht zusammen und
> > > > presst dein Becken gegen meine Hand. Fessle mich,
> > > > flüsterst du.
> > > > Du hörst wie ich ein Tuch entfalte und zusammen lege.
> > > > Langsam nehme ich deine Hände auf den Rücken und binde
> > > > sie mit dem Tuch zusammen. Dann spürst du wie ein Tuch
> > > > mit einem Knoten an deinen Lippen einlass begehrt. Du
> > > > öffnest den Mund. Der Knoten verschwindet in deinem Mund.
> > > > Ein zweites Tuch wird über deinen Mund gelegt. Als
> > > > nächstes spürst du wie ein weiteres Seidentuch um deine
> > > > Ellbogen gelegt wird. Langsam ziehe ich es fest an. Deine
> > > > Arme überhalb der Ellbogen werden immer fester von dem
> > > > Tuch umschlungen. Das nächste Tuch binde ich fest um
>
> > > > deine Arme, Bewegen kasnt du sie nun nicht mehr.
> > > > ich lasse eine Hand über deinen Hintern gleiten, von
> > > > hinten zwischen durch deine Beine hindurch, du stöhnst
> > > > leise in den Knebel.
> > > > Ich denke das reicht noch nicht. Es folgt ein weiteres
> > > > Tuch als breites Band zusammen gelegt über deinen Mund um
> > > > den Knebel noch zu verstärken. Ein als 3 eck zusammen
> > > > gelegtes Tuch, lege ich dir als Kopftuch an und verknote
> > > > es fest unter deinem Kinn. Ich löse deinen BH. Ich habe
> > > > noch ein seidentuch als 3 eck zusammen gelegt. Die oberen
> > > > enden binde ich links und rechts am hals vorbei, in
> > > > deinem Nacken fest. Die anderen Enden, hinter deinen
> > > > Rücken. Deine Brüste sind nun unter einem Seidentuch
> > > > verborgen.
> > > > Ich stehe wieder hinter dir, streichle sanft deine
> > > > Seidenbrüste. Deutlich sind deine Nippel unter der Seide
> > > > zu sehen. Ich nehme 2 Tücher, eine binde ich über deien
> > > > Brüste, das andere darunter. Ein drittes lege ich in
> > > > deinem Nacken und führe es am Hals vorbei, verknote es
> > > > mit den Tücher über deinen Brüsten. Ich ziehe es fest an,
> > > > deine brüste stehen nun hervor und sind fest von den
> > > > anderen Tücher eingerahmt.
> > > > Dann fessele ich mit mehren Tüchern deine Arme fest an
> > > > deinen Oberkörper. Du atmest heftig. Langsam hülle ich
> > > > deinen Kopf in ein Seidentuch. 2 weitere jeweils als
> > > > Knebel und AUgenbinde darüber.
> > > > Deutlich färbt sich dein Slip dunkel ein.
> > > > Ich lege dich auf ein Bett. Dort binde ich dir ein Tuch
>
>
>
> > > > um deine Taille, daran ein weiteres Tuch, und führe es
> > > > genau durch deine Spalte hindurch, ein zittern durchläuft
> > > > deinen Körper. Mit mehreren Tüchern, fessele ich deine
> > > > Beine zusammen, an den Füssen, an den Beinen ober und
> > > > unterhalb der Kniescheibe, an den Oberschenkeln. Zu guter
> > > > letzt verbinde ich deine gefesselten füsse mit den
> > > > Händen, das du im hogtie liegst, die Tuch enden des
> > > > Tuches durch deinen schritt, verbinde ich ebenfalls. Nun
> > > > geht jede bewegung die du machst über das tuch in deinem
> > > > schritt.
> > > > Dann lege ich mich neben dich, und streichle dich überall
> > > > mal mit meinen händen mal mit einem Tuch. Ich spiele
> > > > lange mit dir bevor ich dich kommen lasse und befreie.
> > >
> > > Hoppla,  starker Tobak Bondagelux und nicht ganz
> > > jugendfrei!
> > > Ich hab noch nie kapiert was Knebel und Kopftücher
> > > bringen sollen! Aber erzähl weiter, villeicht etwas
> > > weniger sexuell oreintiert?
> >
> > Hallo Bondagelux
> >
> > Eine prickelnde Geschichte, erzähl weiter! Ich mag Knebel.
> Wer mag das nicht knebeln

Ich mag keine Knebel! Sucht euch Spielpartner die nur intelligentes Zeug von sich geben, dann braucht ihr keine Sabberknebel!

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Tücher und mehr". Die Überschrift des Forums ist "Tücher und mehr".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Tücher und mehr | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.