plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

44 User im System
Rekord: 161
(28.05.2017, 18:38 Uhr)

 
 
 Tücher und mehr
  Suche:

 Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 05.01.2006 (00:59 Uhr) Tim
Damit hatte ich nicht gerechnet...

Es begann damit, dass ich eine alte Freundin in der Diskothek traf und wir uns lange unterhielten. Schließlich hatten wir uns schon seit der Schulzeit nicht mehr gesehen und das war auch schon fast 10 Jahre her. Sie sah toll aus! Ganz anders als früher. Sie war immer eine "graue" Maus gewesen. Schüchtern, unscheinbar und nicht gerade eine Schönheit mit den kurzen fettigen Haaren. Ich hatte sie erst nicht erkannt, als ich diese Rassefrau sah. Schlank, lange dunkle Haare, hohe Schuhe, kurzer schwarzer Rock, hohe Stiefel und mit einem atemberaubendem roten, engen Top. WOW - dachte ich - wer ist das denn? Daneben stand eine weitere sehr attraktive Frau. Ca. 30 Jahre alt, sehr groß - bestimmt 1,80 m, lange blonde Haare, schwarze Lederhose und ein enges schwarzes Top. Jeder sah die beiden und sicher ist da nicht nur meine Kinnlade auf dem Boden aufgeschlagen. Sie kennst Du doch, fragte ich mich und ich fasste meinen ganzen Mut zusammen und ging zu ihr hin. Hoffentlich kennst Du sie wirklich, sonst blamierst Du Dich jetzt bis auf die Knochen, dachte ich und es lief mir eiskalt den Rücken runter. "Sorry, aber das ist jetzt wirklich keine blöde Anmache, aber wir kennen uns doch, oder?" Hallo Stefan, das ich Dich mal wiedersehe, ist ja stark, aber es ist ja wohl eine Unverschämtheit, dass Du mich nicht wiedererkennst, obwohl wir beide 8 Jahre die Schulbank zusammen gedrückt haben ... ich bin´s Anja. Es fiel mir wie Schuppen von den Augen und es war mir wirklich peinlich! Wir unterhielten uns bestimmt 2-3 Stunden über alles Mögliche, tanzten und tranken etwas zusammen. "Mensch, Du trinkst ja heute gar keinen Alkohol ... da könntest Du meine Freundin Katja und mich ja glatt gleich zuhause absetzen, oder?!", fragte sie, nachdem ich uns das erste Getränk bestellt hatte. "Klar, mach ich doch, aber wo wohnst Du denn jetzt?", fragte ich. Sie wohnte in einem Vorort 10 km von meiner Wohnung entfernt ... sie war erst 4 Monate vorher da hingezogen, da sie sich von ihrem Freund getrennt hatte. Sie wohnte mit Katja zusammen. Katja war sehr ruhig den ganzen Abend und beteiligte sich nur sehr wenig an unserem Gespräch.
Gegen 3 Uhr nachts gingen wir dann zur Garderobe. Ich holte die Sachen der beiden ... Zwei Jeansjacken in denen jeweils ein ca. 1x1 m großes Seidentuch in den Arm gesteckt war. Ich brachte den beiden die Jacken. Beide zogen die Jacke an und nahmen das Seidentuch, welches zu einem Band zusammengelegt war und banden es sich um den Hals ... sehr eng ... die Ende nach hinten über die Jacke fallend. Wir gingen zum Auto und stiegen ein. Katja nahm hinten Platz und Anja setze sich zu mir nach vorne. Als wir an der Wohnung der beiden ankamen, fragte Anja, ob ich nicht noch einen Kaffee mit den beiden trinken würde ... die beiden würden auch nicht beißen. Natürlich willigte ich ein und ging mit den beiden in die Wohnung. Anja nahm mich an die Hand und Katja ging immer ca. 1m hinter uns. Anja schloss die Wohnungstür auf und führte mich in die Diele. Was mir direkt auffiel, war, dass da bestimmt 10 Tücher in verschiedenen Farben und Längen hingen. "Mit Tüchern seid ihr ja gut ausgestattet, oder?" sagte ich beiläufig "Klar, findest Du nicht auch, dass es ein unheimlich tolles Gefühl ist, wenn man den weichen, kalten Stoff auf der Haut spürt.", meinte Katja.
"Du .. eigentlich kann ich das nicht so sagen, da ich dieses Gefühl nicht kenne. O.K. - früher habe ich auch schon mal mit Tüchern meiner Schwester gespielt ... Du weist schon so´n bißchen fesseln ... aber das ist ja schon Jahre her.", meinte ich zu Katja, die jetzt auf einmal viel gesprächiger war. Ihre Augen blitzten. "Ach, so einer bist Du. Du stehst wohl darauf gefesselt zu werden, oder?" sagte sie beiläufig und zog ihre Jeansjacke aus. Das Tuch ließ sie um. Mittlerweile saßen Katja und ich im Wohnzimmer auf dem Sofa, während Anja in der Küche war und Kaffee kochte. Wir flachsten weiter und ein Wort gab das andere. Sie zog mich weiter auf und mir wurde so langsam etwas mulmig, weil ich nicht wusste, ob sie das, was sie sagte ernst meint, oder nur scherzte. Endlich kam Anja rein mit 2 Tassen Kaffee. Katja meinte, sie ginge in die Küche Milch holen, die Anja vergessen hatte. Anja setzte sich zu mir auf´s Sofa und kam mir ziemlich nahe. Auch sie hatte die Jeansjacke ausgezogen, aber das Tuch immer noch um den Hals gebunden. Sie schaute mir tief in die Augen und fragte, was Katja denn so erzählt hätte und ich sagte nur, dass wir geflachst haben. Katja kam wieder rein. Allerdings hatte sie nicht die Milch mitgebracht, sondern ein Tuch in der linken Hand. Es war ein ziemlich langes rot gemustertes Seidentuch. Sie setze sich neben mich und bat mich, es mal anzufassen. Sie strich mit dem Tuch über meine Haut ... angefangen an der Hand dann zum Arm. Schließlich hob sie es hoch und führte es an meinem Hals entlang und an der anderen Seite über mein Gesicht. Mir wurde heiß und kalt gleichzeitig. Dann nahm sie meine beiden Hände und drehte sie sanft auf meinen Rücken. "Du hast doch keine Angst, oder?" Mir war zwar mulmig und ich weiß bis heute noch nicht, warum ich mich nicht wehrte, aber ich ließ mir von Katja meine Hände auf den Rücken fesseln ... sodaß es nicht besonders wehtat, aber ich keine Chance hatte meine Hände zu befreien. "Na, wie fühlt sich das an?" fragte Katja. "Interessant", meinte ich, "aber jetzt binde mich wieder los!" "Das würde Dir wohl so passen?!" sagte sie und drückte mich mit dem Bauch auf das Sofa. Verdutzt wie ich war, hatte ich keine Chance mich zu wehren. Sie setzte sich auf meinen Rücken. Anja nahm ihr Halstuch ab und band damit meine Füße zusammen. Ehe ich wusste, was eigentlich da mit mir passiert, hatte sich Anja auf mich gesetzt. Jetzt nahm Katja ihr Tuch ab und band damit meine Füße und die Hände zusammen, dass ich mich kaum bewegen konnte. "Jetzt fühlst Du Dich, wie damals als Kind, als Du Dich noch selber gefesselt hast, oder?", meinte Katja, deren Tonfall jetzt überaus streng war. Sie zog mich unsanft vom Sofa runter und ich knallte auf den Boden. "Hey, was soll das? Spinnt ihr? Macht mich sofort los". Katja deutete auf Anja und Anja ging raus. "Sag mal, bist Du total bescheuert? Ich schrei das ganze Haus zusammen, wenn Du mich nicht sofort losbindest!" In diesem Moment gab Anja, die an der Garderobe einige Tücher geholt hatte, Katja ein kleineres Tuch, welches sie mir in den Mund stopfte. "Mmmmmphh". Ich versuchte das Tuch auszuspucken, aber sie hielt ihre Hand über meinen Mund.
"Anja - binde einen festen Knoten in das graue Tuch und gib es mir", befahl Katja. "Ich will keinen Ton mehr von ihm hören!". Anja tat es wohl, was ich allerdings nicht sehen, sondern nur spüren konnte, da Katja mir eine Sekunde später den Knoten tief in den Mund presste. Ich wehrte mich so gut es ging, hatte aber keine Chance. Sie knotete das Tuch in meinem Nacken zweimal ganz fest. Um zu kontrollieren, wie laut ich wohl bin, kniff sie mir in meine Seite und ich bekam nur ein leises "Mmmph" raus. Anscheinend war ihr das aber immer noch zu laut, sodaß sie ein weiteres großes Baumwolltuch über meinen Mund band. Jetzt hörte man wirklich nahezu nichts mehr von mir. Ich strampelte, sofern man das Strampeln nennen kann, da ich mich in der guten Fesselung kaum bewegen konnte, auf dem Boden. Katja griff mir in meine Haare, was sehr weh tat und herrsche mich an, ich solle ganz ruhig sein ... es wäre besser für mich. "Weißt Du, warum Du hier gefesselt und geknebelt auf dem Boden liegst?" meinte Katja. Ich signalisierte durch ein rechts/links Bewegen meines Kopfes, dass ich keine Ahnung hätte. Katja sagte leise und total beiläufig, so dass es mir Angst machte "Anja sagte mir eben, Du warst nie besonders nett zu ihr in Schule. Sie war schon immer scharf auf Dich, aber Du hattest nur Augen für die anderen Mädchen. Das wirst Du heute bereuen." Anja stand die ganze Zeit neben Katja, die immer noch auf mir saß. Ich schaute zu ihr hoch, um wenigstens bei ihr etwas wie Mitleid oder so zu sehen, aber sie grinste nur hämisch, während sie sich eins der Tücher, die sie mitgebracht hatte um den Hals band. "Anja - bind mir auch ein Tuch um den Hals ... schön fest, so wie ich es mag! meinte Katja. Anja band ihr das Tuch um den Hals und Katja stöhnte leise und bewegte dabei ihr Becken und rieb ihren Unterleid an meinen Händen, auf denen sie immer noch saß. "Jetzt haben wir unseren Spaß" sagte Anja. Katja nahm das Tuch, das Anja ihr gegeben hatte und band es mir um den Hals. Sie zog es so fest, dass ich fast keine Luft mehr bekam. Oh Gott ... die bringt mich um, dachte ich, aber sie hielt inne und ich konnte so gerade noch atmen. "Bind ihm die Beine los, damit er aufstehen kann!" befahl Katja, während sie mich strangulierte. Anja band meine Beine los und Katja sagte mir ich solle aufstehen und zog das Tuch um meinen Hals hoch. Anja zog mich an meinem Gürtel zum nächsten Stuhl. Es war einer dieser altmodischen Holzstühle ohne Armlehnen. Katja zwang mich mit dem Tuch, mit dem sie mich immer noch strangulierte zum Sitzen. Blitzschnell hatte Anja meine Beine am Stuhl festgebunden. Anschließend band sei meine gefesselten Hände ebenfalls an den Stuhl. "So, jetzt werden wir mal sehen, ob Du Deinem Ruf gerecht wirst!", meinte diesmal Anja und ich spürte, wie sie meinen Reißverschluss aufzog und in meiner Hose kramte. Ich weiß nicht warum, aber mein Penis war so steif, das es wehtat. Ich bekam fast keine Luft, weil Katja das Tuch um meinen Hals jetzt verknotete, allerdings ohne es zu lockern. "Nimm ihn Dir" befahl Katja Anja. "Nimm Dir, was Du willst". Ich spiele gleich weiter mit ihm. Katja setzte sich auf das Sofa und schaute zu, wie Anja meinen kleinen Freund in dem Mund nahm und genüsslich daran saugte. Sie hatte immer noch die Klamotten aus der Disco an und immer noch das Tuch um den Hals gebunden und spielte, während sie mir einen blies mit den Enden an meinen Hoden. Ich drohte gleich zu platzen, als Katja von hinten rief, dass ich es nicht wagen sollte zu kommen, da sie ansonsten das Tuch um meinen Hals noch enger machen würde. Obwohl es nahezu unmöglich war, riß ich mich zusammen. Anja stand auf und hob ihren Rock hoch. Sie hatte die ganze Zeit kein Hößchen angehabt. Sie nahm meinen Schwanz, streifte ein Kondom drüber und führte ihn, nachdem sie ihn nochmal angefeuchtet hatte in sich ein, während sie sich auf mich setzte. Sie fing ganz langsam an zu reiten ... und wurde mit der Zeit immer schneller und wilder. Durch meinen knallharten Knebel muß Katja auf dem Sofa wohl einige Stöhnlaute gehört haben, jedenfalls stand sie auf und meinte "Es gefällt Dir wohl ... dann warte mal ab, denn jetzt zeige ich Dir etwas ganz Besonderes!". Sie ging hinter mich und setzte sich auf einen weiteren Stuhl. Das Tuch, welches sie fest um meinen Hals gebunden hatte, machte sie auf. Hoffentlich machte sie mir auch den Knebel ab, hoffte ich, doch weit gefehlt. Sie nahm erneut das Tuch und band es mir wieder um den Hals. Ohne Vorwarnung zog sie es fest zu, bis ich keine Luft mehr bekam. Anja ritt weiter auf mir und wurde immer wilder und stöhnte immer lauter. "Sie bringt mich um", dachte ich und kurz bevor es vorbei gewesen wäre, lockerte sie es wieder. Das machte sie noch 2-mal und ich wusste nicht mehr ein noch aus. Diese Mischung aus Geilheit, die ich noch nie erlebt hatte und Todesangst ... ein Gefühl wie Himmel und Hölle gleichzeitig. "Wenn Du kommst, ziehe ich zu" herrschte Katja mich an und zog das Tuch so fest zu, dass ich gerade noch Luft bekam und verknotete es. Sie stand auf und ging hinter Anja, die sich während Katja ihre Würgespielchen mit mir machte, etwas beruhigt hatte und nur noch langsam auf mir ritt. Katja nahm jetzt Anja´s Tuch, welches immer noch um ihren Hals gebunden war und machte den Doppelknoten auf. Jetzt strangulierte sie Anja, die das aber offensichtlich unheimlich stimulierte, weil sie wieder anfing wild auf mir zu reiten. Anja lief schon rot an, aber sie ritt immer wilder auf mir und fing an zu schreien. Katja nahm ihr eigenes Tuch ab und stopfte es Anja in den Mund, die sich aber davon nicht abhalten ließ immer wilder auf mir zu reiten. Ich merkte, wie Anja kam und auch ich konnte mich nicht mehr halten. Wir kamen zusammen ... es war einfach unbeschreiblich. Noch nie hatte ich so einen Orgasmus gehabt ... so intensiv .... so lange .... so heftig. Es war der geilste Fick meines Lebens. Anja sackte auf mir zusammen und Katja lockerte das Tuch um Anja´s Hals. Dann trat sie hinter mich und nahm mir das erste Tuch meines Knebels ab und verband mir damit die Augen. Dann löste sie das Tuch mit dem dicken Knoten in meinem Mund und ich spuckte es mit dem kleineren Tuch aus. Anja saß immer noch auf mir. "Ihr seid ja total verrückt, aber das war der mit Abstand geilste Fick in meinem Leben" meinte ich. Ich spürte, wie Anja von mir runterstieg und mir das vollgespritzte Kondom abstreifte. Eine von beiden machte meinen Schwanz wohl mit einem Tuch sauber, jedenfalls fühlte es sich so an. Zwischendurch saugt sie immer mal wieder an meinem kleinen Freund, so dass er sofort wieder steif wurde. "Macht mich jetzt bitte los" bat ich. Während ich das sagte, drückte mir eine von beiden wieder das kleine Tuch in den Mund und band wieder das Tuch mit dem Knoten darüber. Nein, was denn jetzt, fragte ich mich. Mir wurde wieder ein Tuch um den Hals gebunden, allerdings nicht so fest. Jetzt wurde mir das Tuch über den Augen abgenommen und wieder über meinen Mund gebunden. Erneut dieser brutale Knebel. Ich blinzelte mit den Augen und sah vor mir Katja stehen. Sie hatte sich wohl, während Anja mich sauber gemacht hat, umgezogen. Sie hatte jetzt einen engen Lackmini an und ganz hohe schwarze Stiefel. Sie trug ein schwarzes Lackoberteil. Um den Hals hatte sie sich ein rot/weiß/schwarzes Tuch gebunden. In der rechten Hand waren zwei Paar Handschellen in der linken 2 lange Tücher. "Jetzt werde ich noch meinen Spaß mit Dir haben!" sagte sie .....
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 05.01.2006 (11:59 Uhr) gabi
Hi Tim,

das ist ja eine tolle Geschichte. Ich wünschte die Mädels hätten das mit mir gemacht....
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 05.01.2006 (16:16 Uhr) Tim
Hallo Gabi,
nachdem, was Du in Deinen Beiträgen geschrieben hast, kann ich mir das durchaus vorstellen ;-)
Bin schon seit Längerem stiller Leser dieser Seite. Tücher sind ein Faible und mit ein bißchen Phantasie vielseitig einsetzbar...

Liebe Grüße
Tim
P.S.: es wird bestimmt die eine oder andere Story noch folgen.
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 12.01.2006 (12:13 Uhr) Gabi
Hi Tim,

ich bin schon ganz gespannt, wann kommt die nächste Story ?

LG Gabi
 Genau! Und der Autor "Sabine" hat auch lange nichts mehr ver [ohne Text] 12.01.2006 (12:34 Uhr) Leser
 "verfaßt" sollte das heißen :( [ohne Text] 12.01.2006 (12:35 Uhr) Leser
 Gut augepasst... 12.01.2006 (16:07 Uhr) Tim
Keine Angst, lieber Leser,
ich habe auch mit keinem Wort erwähnt, daß ich der Autor dieser Geschichte bin. Solange die Geschichten im Netz veröffentlicht werden, ohne Hinweis auf das Urheberrecht, gilt keine Besitzstandswahrung.
Sprich, die Geschichten können weiter gepostet werden.

Somit wird die eine oder ander Geschichte noch folgen. (Dessen Autor ich auch nicht bin...)

Beste Grüße
Tim
 Sabine 13.01.2006 (09:43 Uhr) Leser
Hallo Tim,

wieso Angst?

Ich sag doch gar nichts. Deine Geschichte ist schon ok. Copyright? Ist mir egal. Ob nun Tim oder Paul druntersteht ;-)

Ich mein ja nur, es gibt in diesem Forum ja auch einen Menschen, der seine Geschichten unter dem Namen "Sabine" postet. Und von diesem Autor hört man gar nichts mehr im Moment. Das meinte ich.

Anscheinend ist ihm wohl gerade die Phantasie ausgegangen. Na ja klar, bei dem, was da zusammenphantasiert wurde in der Vergangenheit, irgendwann ist halt mal Schluß. Oder man hat halt einfach keine Lust mehr, sich immer weiter als Frau auszugeben und wendet sich anderen Dingen zu ;-)

Der Leser
 Re: Sabine 13.01.2006 (11:38 Uhr) Tuchverbrenner
Vielleicht lässt sich `Sabine`ja gerade umoperieren, und präsentiert sich dann als wirkliche Frau. Das wäre mal wieder ne Story! Geknebelt im OP-Saal...

> Hallo Tim,
>
> wieso Angst?
>
> Ich sag doch gar nichts. Deine Geschichte ist schon ok.
> Copyright? Ist mir egal. Ob nun Tim oder Paul
> druntersteht ;-)
>
> Ich mein ja nur, es gibt in diesem Forum ja auch einen
> Menschen, der seine Geschichten unter dem Namen "Sabine"
> postet. Und von diesem Autor hört man gar nichts mehr im
> Moment. Das meinte ich.
>
> Anscheinend ist ihm wohl gerade die Phantasie
> ausgegangen. Na ja klar, bei dem, was da
> zusammenphantasiert wurde in der Vergangenheit,
> irgendwann ist halt mal Schluß. Oder man hat halt einfach
> keine Lust mehr, sich immer weiter als Frau auszugeben
> und wendet sich anderen Dingen zu ;-)
>
> Der Leser
 looool !!!!! *schenkelklopf* :-D [ohne Text] 13.01.2006 (12:40 Uhr) Leser
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 12.01.2006 (16:11 Uhr) Tim
Hallo Gabi,
da Du die Einzige bist, die sich wohl dafür interessiert, hast Du "Einen Wunsch frei". Über welches Thema im Bereich "Tücher-Bondage" soll es denn gehen. Vielleicht habe ich ja da was für Dich.

Liebe Grüße
Tim
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 14.01.2006 (17:31 Uhr) Jörg
> Hallo Gabi,
> da Du die Einzige bist, die sich wohl dafür interessiert,
> hast Du "Einen Wunsch frei". Über welches Thema im
> Bereich "Tücher-Bondage" soll es denn gehen. Vielleicht
> habe ich ja da was für Dich.
>
> Liebe Grüße
> Tim

Hi Tim, Gaby ist nicht die einzige die sich dafür interessiert, mir geht es genauso. Ich habe auch schon aml ein anderes Forum gefunden wo etliche solcher Geschichten zulesen waren, leider habe ich die Adresse verloren. Deswegen freue ich mich ebenfalls über eine neue Geschichte und bin gespannt was Gabi sich wohl aussuchen wird...

LG Jörg
> > Hallo Gabi,
> > da Du die Einzige bist, die sich wohl dafür interessiert,
> > hast Du "Einen Wunsch frei". Über welches Thema im
> > Bereich "Tücher-Bondage" soll es denn gehen. Vielleicht
> > habe ich ja da was für Dich.
> >
> > Liebe Grüße
> > Tim
>
> Hi Tim, Gaby ist nicht die einzige die sich dafür
> interessiert, mir geht es genauso. Ich habe auch schon
> aml ein anderes Forum gefunden wo etliche solcher
> Geschichten zulesen waren, leider habe ich die Adresse
> verloren. Deswegen freue ich mich ebenfalls über eine
> neue Geschichte und bin gespannt was Gabi sich wohl
> aussuchen wird...
>
> LG Jörg
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 07.01.2010 (10:50 Uhr) Unbekannt
> Hallo Gabi,
> da Du die Einzige bist, die sich wohl dafür interessiert,
> hast Du "Einen Wunsch frei". Über welches Thema im
> Bereich "Tücher-Bondage" soll es denn gehen. Vielleicht
> habe ich ja da was für Dich.
>
> Liebe Grüße
> Tim
hallo
ist eine tolle Geschichte,aber ich denke das frauen sich sowas nie trauen würden .
ps list sich trotzdem super
hallo
tolle geschichte
das mal erleben wäre was aber das gibts nicht schon garnicht von Frauen
gruß
leonardo_40
tolle geschichte, danke.
Ich habe jetzt einen total Steifen in der Hose, als ich las, daß du stranguliert wirst, während dich das zweite Mädchen ritt... geile Geschichte...
 Re: Kleine Geschichte... Viel Spaß ! 12.02.2012 (09:06 Uhr) flopinguin
In deiner Lage würde ich auch gern sein aber das mit dem ficken lieber nich... XD

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Tücher und mehr". Die Überschrift des Forums ist "Tücher und mehr".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Tücher und mehr | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.